Hier schreiben Hobbydichter für Lyrik-Freunde – meist Gereimtes und nur Druckreifes! Willkommen also, viel Vergnügen mit unseren Gedichten und Bildern!

Besonders freuen wir uns über Besucher aus einem gewissen Portal, dessen Administration soeben einen von uns "ausgesperrt" hat, weil er die Forderung erhoben hatte, den dortigen Gutsherrenstil zu beenden, zu demokratischen Verhältnissen und zur Mitbestimmung im Portal überzugehen und die Qualität von Beiträgen zu garantieren.

Im März 2019 setzen wir die Kalenderblätter mit den Grafiken eines Radebeuler Gastes und die Monatsbilder nach dem Festkalender von Hans Thoma fort. Wir bringen einen Beitrag zum Fasching und schenken dem "Kaninchen im Zylinder" unsere Aufmerksamkeit – und sonst ... mal sehn …


Mittwoch, 22. März 2017

Die vier Jahreszeiten – Frühling (I. Schauer a. G.)

Alfons Maria Mucha (1860-1939): "Frühling" (li: Dekoratives Paneel, 1897 / re: Ölgemälde, 1896)
Quelle: wikimedia.commons; Liz.: Public domain



Sehnsucht lodert –
Sonett auf den Frühling

Wenn alle Fluren grünen auf die Schnelle,
der alte Apfelbaum von Blüten träumt,
wenn Lebensfreude manchmal überschäumt,
erliegt das Dunkel zeitgemäß der Helle.

Wenn alle Kater pflegen ihre Felle,
kein Vögelchen mit Singen länger säumt,
die Lisa bei der Arbeit sich verträumt,
dann schreibt der Dichter endlich die Novelle.

Und grüßt den Frühling, den herbeigesehnten,
wie jedes Jahr, wir freuen uns so sehr,
weil wir das große Glück bei ihm entlehnten.

Die Winterkleidung lieben wir nicht mehr.
Nun lodert Sehnsucht auf und allerorten,
sind Herzen froh und öffnen Lebenspforten.

© Ingeborg Schauer
---------------------------
Das Versbildner-Team freut sich sehr, dass Ingeborg Schauer als
unser Gast die Sonett-Folge auf die "Vier Jahreszeiten" eröffnet.
Sie veröffentlicht ihre Gedichte zumeist in der Abteilung Eigene
Gedichte
der Community "Seniorentreff" im Internet. An dieser
Stelle waren unsere vier Sonette erstmals Anfang 2016 eingestellt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen