Diesen Blog haben wir 11/2016 neu gestaltet und führen ihn im Team weiter. Das verspricht mehr Vielfalt - wie man wohl schon an unseren Gesichtern ablesen könnte.
Allen Besuchern - herzliches Willkommen und viel Vergnügen bei/mit unseren Gedichten!
Im NOVEMBER 2017 würdigen wir einen Mundart-Dichter aus dem Thüringischen früherer Zeit. Als eines der letzten (hier noch nie gezeigten) "Gedichte großen Formats" stellen wir die Sestine vor. Und sonst - mal sehn!

Freitag, 28. April 2017

Kuckuck & Esel – die haben (k)eine Wahl

Die Losung steht zwar schon da …aber die Sitze sind noch leer!
(Raum, in dem die Unterzeichnung eines früheren Koalitionsvertrages stattfand)
Foto&©: Martin Rulsch, 16.12.2013; Quelle: wikimedia.commons; Liz.: CC-BY-SA 4.0



Der Kuckuck und der Esel –
die haben (k)eine Wahl …
(nach einer sehr bekannten Melodie zu singen)

Der Kuckuck und der Esel,
die gingen ins Lokal,
um ihre Kandidaten –
          … um ihre Kandida-a-ten
zu wählen bei der Wahl.

Der Esel sprach, den hab ich,
den deutlich bessren Mann
als meinen Kandidaten –
          … als meinen Kandida-a-ten,
der wirklich alles kann.

Der Kuckuck musste lachen,
sein Faible galt 'ner Frau,
mit dieser Kandidatin –
          …. mit dieser Kandida-a-tin,
stahl er des Esels Schau!

Doch als am Schluss man zählte
die Stimmen ein und aus,
reicht's keinem Kandidaten –
          …. reicht's keinem Kandida-a-ten,
allein für "volles Haus"!

Der Esel und der Kuckuck
beendeten den Streit,
denn ihre Kandidaten –
          …. denn ihre Kandida-a-ten
zur Gro-Ko sind bereit!

© elbwolf, 14. April 2017

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen