Diesen Blog haben wir 11/2016 neu gestaltet und führen ihn im Team weiter. Das verspricht mehr Vielfalt - wie man wohl schon an unseren Gesichtern ablesen könnte.
Allen Besuchern - herzliches Willkommen und viel Vergnügen bei/mit unseren Gedichten!
Im DEZEMBER 2017 würdigen wir den verdienten Mundart-Dichter Herbert Andert aus der Oberlausitz. Zum Jahresabschluss danken wir unseren Gästen und Helfern und geben allen gute Wünsche mit für 2018. Und sonst - mal sehn!

Montag, 22. Mai 2017

Bäume schlagen aus & grünen (1) – Der Ahorn


Notabene: Jeder kennt den volksliedhaften Vers "Der Mai ist gekommen, die Bäume schlagen aus" – und wie machen es die Nadelbäume? Und dann noch aus jenem Musical "Es grünt so grün, wenn Spaniens Blüten blühn" – als ob sie dort die "Grünblüher" hätten! Aus beiden Liederzeilen haben wir ein eigenes Motto gemacht, das logischer erscheint. In einer Endlosfolge lassen wir hier Bäume jeglicher Art durch den Mund unserer Gedichteschreiber sprechen – auf denn!
Ahorn im Wandel der Jahreszeiten
Urheber&Fotomontage: Agnostizi, 22.08.2011; Quelle: wikimedia.commons; Liz.: gemeinfrei gestellt
 "Bäume schlagen aus & grünen … "

(1) – Der Ahorn

Der Ahorn zeigt im Lauf der Jahreszeiten
nicht nur das Grün gleich anfangs der Saison,
das Farbenspiel der luftig-hellen Kronen,
in denen starke Zauberkräfte wohnen,
das gibt dem Frühling gleichsam die Fasson;
welch lustig Spiel sind selbst die Schattenseiten!
In ihnen spürt man neue Energie,
Gelassenheit und Ruhe, Harmonie.

Ein Ahornbaum – als Schutz im eignen Garten –
vermittelt Ruhe und Geborgenheit.
Sein fünffingriges Blatt ist wie die Hand,
die Unheil wehrt; Lebendigem – Garant.
Die Säfte seines Stammes sind bereit
für Kranke bei Beschwerden vieler Arten.
Und fällt man ihn zuletzt, gibts kein zurück –
er wird zum vielgeliebten Möbelstück.

Das Ahornblatt schmückt vielerlei Symbole.
Mit Stolz flaggt Kanada das Ahornblatt:
den Sportlern dort ist das ihr Markenzeichen,

das sie beflügelt, Siege zu erreichen.
Auch Sagen gibts, die nur der Ahorn hat –
erscheint es nicht wie eine Kapriole,

dass dieser Baum dem Ares war geweiht?
Nicht Ahorn ist, was ständig uns entzweit!

© lillii (L-R, Mai 2017)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen