Diesen Blog haben wir 11/2016 neu gestaltet und führen ihn im Team weiter. Das verspricht mehr Vielfalt - wie man wohl schon an unseren Gesichtern ablesen könnte.
Allen Besuchern - herzliches Willkommen und viel Vergnügen bei/mit unseren Gedichten!
Im SEPTEMBER 2017 setzen wir mit "Kölsch" von einer Kölner Poetessa die Mundart-Dichtung mit eingeladenen Gästen fort. Außerdem ergänzen wir bereits begonnene Serien, u. a. über "Verschwindende Wörter". Und sonst - mal sehn!

Donnerstag, 11. Mai 2017

Eos und ihr Lied


  
Eos und ihr Lied
(Canzone toscana)


Es war im Mai, die Nacht war voller Töne.
Sie lag noch schlafend unter blauem Pfühl.
Der Morgen öffnete die Augenlider.
Und Eos stieg empor, die junge Schöne,
im Morgentau erschien sie frisch und kühl –
mit ihr kam Duft von neu erblühtem Flieder.
Und plötzlich hört ich`s wieder,
das Lied voll Sehnsucht und so viel Gefühl!
Es wärmte mir das Herz mit seinem Klange.
Sein Echo blieb. Ich hörte es noch lange.


© immergruen (A.W., 2016)

 W. A. Bouguereau (1825-1905): L'Aurore / Morgenröte / Eos (1881)   
Birmingham Mus. of Art, USA; wikimedia.commons; gemeinfrei   

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen