Unser Blog ist von Hobby-Poet*essen für Lyrik-Liebhaber, darunter auch für anspruchsvolle! Wir führen ihn im kleinen Team und - der Vielfalt wegen - mit persönlich eingeladenen Gästen.
Allen Besuchern - herzliches Willkommen und viel Vergnügen bei/mit unseren Gedichten und Bildern!
Im Juli 2018 setzen wir unsere Serien (Kalenderblatt, Monatsbild; leider noch nicht die Ballade) fort. Wir bringen ein großes Pantun, erstmals eine Hand voll Klapphornverse sowie (Überraschung!) Trioletts und ein Rondel ... und sonst? Na, reicht das nicht?

Dienstag, 28. November 2017

Das Glück der Vollschlanken (Limericks, im Team geschrieben)

Arthur Thiele (1860-1936) – Thieles Œuvre ist gemeinfrei –
 deutscher Kunstmaler, Maler, Zeichner, Aquarellist, Illustrator und Dekorationsmaler.
(nur Repros von Postkarten mit Firmennamen sind evtl. durch © geschützt)
./.
Auf Deutsch ist als Inschrift verbreitet. "Sie konnten zusammen nicht kommen",
auf Polnisch dagegen: ~ "Sie schwammen im Glück und tranken die Lust von ihren Lippen".

Vollschlanke – Wege und Auswege

● zu den Ursachen

Es liebten die beiden das Essen
und waren darauf wie versessen.
Sie wollten aufs Küssen
verzichten nicht müssen,
doch schien das nicht mehr im Ermessen.
                                                                     lillii
● was dann kam

Sie können zusammen nicht kommen,
da hilft auch kein Flehen der Frommen.
Sie packt ihn am Kragen;
er soll es doch wagen –
sie hätte ihn gerne genommen.
                                                                     lillii

● wie es schlecht endete

Sie waren halt beide zu dick –
in diesem Fall war das nicht schick;
und weil sie so rund
und dazu auch bunt,
da gabs für die beiden kein Kick.
                                                                     protes' Kommentar
         
● wie es gut endete

Wo manche schon längst nichts mehr wagen
beschlossen sie, nicht zu verzagen:
sie standen in Flammen
und fanden zusammen –
voneinander entzückt, sozusagen.
                                                                             elbwolf

Arthur Thiele (1860-1936) – "Ein wirklicher Kavalier" (Postkarten-Motiv).

● eins draufgesetzt!

Noch schöner ist's freilich zu dritt –
zwei Damen nimmt "Gockel" sich mit
und bietet mit Charme
gleich jeder den Arm.
Der Schirm zählt zum eignen Habit:
          so bleiben nicht trocken
          den Damen die Locken
bei Regen – und Kleider nicht fit –
ja … brauchen sie die noch en suite?
                                                                     elbwolf
-------------------------------------------------------------------
Dies hier ist lediglich als eine Fingerübung im Limerick-Schreiben anzusehen, wobei die letzte Strophe einen sog. Spiegel-Limerick darstellt.
Dem Urheber dieser Postkarten, Arthur Thiele, ist ein Wikipedia-Eintrag gewidmet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen