Diesen Blog haben wir 11/2016 neu gestaltet und führen ihn im Team weiter. Das verspricht mehr Vielfalt - wie man wohl schon an unseren Gesichtern ablesen könnte.
Allen Besuchern - herzliches Willkommen und viel Vergnügen bei/mit unseren Gedichten!
Im NOVEMBER 2017 würdigen wir einen Mundart-Dichter aus dem Thüringischen früherer Zeit. Als eines der letzten (hier noch nie gezeigten) "Gedichte großen Formats" stellen wir die Sestine vor. Und sonst - mal sehn!

Dienstag, 21. Oktober 2014

Die „heute-show“ im Drehverbot

Foto: Gorkaazk, 12.12.2009; Quelle: wikimedia/commons; Liz.: gemeinfrei


Moderator O. W. hatte am Freitagabend (17.10.2014) in der Sendung verkündet,
dass das Parlament dem ZDF-Team ein Drehverbot erteilt habe. Die Bundestags-
Pressestelle gebe als Begründung an, bei der Sendung handle es sich nicht um
„politisch-parlamentarische Berichterstattung“.
Eine Anfrage zu den Hintergründen des Drehverbots ließ der Bundestag bislang
(Stichtag: 21.10.14) unbeantwortet. (nach dpa, gekürzt)


Der Bundestag erteilt der „heute-show“ Drehverbot

Das habt ihr wieder richtig gut gemacht,                             
ihr Herrn und Damen von der heute-show,               
denn prompt hat's drauf ja im Gebälk gekracht,              
doch euch wie mich macht dieser Lärm recht froh.   

Wer lästig war, kam einst in Acht und Bann              
und war sehr oft danach gleich mausetot.                
Weil das der Bu-tag nicht mehr machen kann,          
erteilt er euch fürs Plenum … Drehverbot!                

Ein 4-Millionen-Publikum – geschätzt!                       
habt ihr, das am Te-Vau euch leiht sein Ohr;            
wenn ihr da weiter so den Schnabel wetzt,               
dann sitzen schnell auch Mio 8 davor.                      

Als Demokraten seid ihr angelangt,                          
wo man „dem deutschen Volk“ nur was verspricht –
denn WAS da wirklich am Gesims dort prangt,         
erscheint dem Hohen Haus wohl kaum als Pflicht!    


© elbwolf (21.10.2014),
der sich fragt,
wann denn das nächste Mal wieder gewählt wird …

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen