Unser Blog ist von Hobby-Poet*essen für Lyrik-Liebhaber, darunter auch für anspruchsvolle! Wir führen ihn im kleinen Team und - der Vielfalt wegen - mit persönlich eingeladenen Gästen.
Allen Besuchern - herzliches Willkommen und viel Vergnügen bei/mit unseren Gedichten und Bildern!
Im Juli 2018 setzen wir unsere Serien (Kalenderblatt, Monatsbild; leider noch nicht die Ballade) fort. Wir bringen ein großes Pantun, erstmals eine Hand voll Klapphornverse sowie (Überraschung!) Trioletts und ein Rondel ... und sonst? Na, reicht das nicht?

Samstag, 28. April 2018

Astronomie und Kalender auf den Monatsbildern der Brüder Limburg (Textbeitrag)

Brüder von Limburg: Die Monatsbilder (Miniaturen, Tempera/Pergament, 1412-16),
,,aus dem "sehr reichen Stunden(Gebet)buch des Jean de Valois, Herzog von Berry";
heute im Musée Condé auf Schloss Chantilly; via wikimedia.commons; gemeinfrei.
./.
Gezeigt sind alle 12 Monatsbilder, jedes mit einem Halbkreis-Diagramm für die
Darstellung seiner monatlichen astronomisch/astrologischen und kalendarischen Daten.

Astronomie und Kalender auf den Monatsbildern der Brüder Limburg  – und ein meist unbeachtetes Detail.

Ein Stundenbuch für den Herzog von Berry – etwa ohne Kalendarium: das wäre ein Unding gewesen.
Die Brüder Limburg fanden dafür eine originelle Lösung. Sie montierten über jedem eigentlichen Monatsbild einen Halbkreis und brachten – neben üblichen Ausschmückungen – vor allem aber zwei halbkreisförmige Skalen, in denen sie die für den Monat geltenden Tierkreiszeichen und die Kalenderdaten eintrugen. So gibt es zum Märzbild aus dem vergangenen Monat diesen aufgesetzten "Apparat":

Die innerste Skala zählt hier die Monatstage 1 .. 31 auf, wobei sich gleich ein Problem für die Kalendermacher ergab: Diesen Halbkreis mussten sie nämlich unterschiedlich in 28, 29, 30 oder 31 gleiche Segmente teilen, je nach der Anzahl der Tage im laufenden Monat.
Zwischen den beiden Bündeln von Skalen sind Tierkreiszeichen eingeschrieben, und auch da gibt es ein Problem. Die Bedürfnisse der Menschheit nach Beobachtung der Sterne (und damit der Tierkreiszeichen) und nach genauen Kalenderdaten fielen auf ganz unterschiedlichen Entwicklungsstufen an. Mit dem (vielleicht ungewollten) Ergebnis, dass der Wechsel von einem Tierkreiszeichen zum nächsten nicht deckungsgleich mit dem Monatswechsel zusammenfällt. Folglich teilen sich immer zwei Tierkreiszeichen einen Monat: hier im März kommen die "Fische" noch aus dem Februar und gehen bis zum 12.3.; von da an ist "Widder" bis in den April hinein.
Den Kalendermachern nötigte das zwei Zusatzleistungen auf. Sie mussten
(1) den Wechsel des Tierkreiszeichens markieren und teilten deshalb den Tierkreis mit einem Strich, der auf den darunter liegenden Kalendertag als den Wechsel wies.
(2) im folgenden Monatsbild das noch fortzusetzende Tierkreiszeichen im Tierkreis wiederholen – wofür sie im Folgemonat oft auch eine zweite Grafik anboten.

Betrachten wir den "Apparat" für den April, dessen Monatsbild unmittelbar vor dieser Betrachtung eingestellt wurde:

Ja, es ist eines der vier unvollendeten Monatsbilder: mit noch leeren Skalen, aber mit den grafischen, d. h. künstlerischen Einträgen:
Der "Widder" beginnt den Tierkreis links und gilt bis zum – bitte auszählen! – 12.4.

Spätestens jetzt müssten alle Horoskopliebhaber auf den Barrikaden sein, denn sie wissen felsenfest: im März fängt der "Widder" nicht am 12.3. an und hört nicht am 12.4. auf. Und das gilt ganz ähnlich auch für alle anderen Monate! Stellen wir die Angaben in einer Tabelle zusammen, die üblicherweise mit der Widder-Zeile beginnt und in der die Angaben Mittelwerte sind, die wegen der Schaltjahre um ± 1 Tag abweichen können.

Tierkreis-
zeichen
1416: Beginn in Monatsbildern
2018: Beginn im mod. Horoskop
Differenz
in Tagen
Widder
12.03.
21.03.
9
Stier
12.04.
21.04.
9
Zwillinge
13.05.
22.05.
9
Krebs
14.06.
22.06.
8
Löwe
15.07.
23.07.
8
Jungfrau
16.08.
24.08.
8
Waage
16.09.
24.09.
8
Skorpion
15.10.
24.10.
9
Schütze
14.11.
23.11.
9
Steinbock
13.12.
22.12.
9
Wassermann
12.01.
21.01.
9
Fische
10.02.
20.02.
10

Damit stellt sich volkstümlich die Frage. "Wer hat daran gedreht?" Und zwar mit Sicherheit doch am Kalender, denn die Gestirne "zu bewegen" wäre wohl weit schwieriger gewesen …

Die Antwort findet sich im Wirken dieses Mannes:
Es ist Papst Gregor XIII (Bildnis von Lavinia Fontana, vor 1614). Er führte den nach ihm benannten "gregorianischen" (oder "bürgerlichen") Kalender 1582 mit der päpstlichen Bulle "Inter gravissimas" ein. Damit wurde das Kalenderdatum für den 21. März wieder in unmittelbare Nähe zum Ereignis der astronomischen Frühlings-Tagnachtgleiche gebracht. Mit der Konsequenz, dass 1582 in der Zählung der Kalendertage die zwischen dem 4.10. und dem 15.10. liegenden Zähltage wegfielen und auf Donnerstag, den 4.10.1582, sofort Freitag, der 15.10. folgte. Ergo: 10 Kalendertage fielen aus!
Als erster Staat übernahm diesen Kalender die Republik Venedig unverzüglich; als bisher letzter Staat stellte die VR China 1949 um.

Die Brüder Limburg schufen aber ihr Stundenbuch ~1416 und damit fast 180 Jahre vor dieser Kalenderumstellung. Deshalb zeigten ihre Tierkreisdaten natürlich "vor Gregor XIII" und lagen folglich etwa  9-10 Tage früher als die heutigen.
Das ist die Lösung des (scheinbaren) Rätsels.

Wolfgang H. (elbwolf; 24.4.2018)
------------------------------------------------------------
Literatur: Heinrich Trost: Die Monatsbilder der Brüder von Limburg; Henschelverlag 1962 (Broschur); Reihe "Welt der Kunst"; antiquarisch/selten, Preis 5 - 20 €, aber dafür auch eingeklebte farbige Bilder und Beschreibungen aller Monate!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen