Unser Blog ist von Hobby-Poet*essen für Lyrik-Liebhaber, darunter auch für anspruchsvolle! Wir führen ihn im kleinen Team und - der Vielfalt wegen - mit persönlich eingeladenen Gästen.
Allen Besuchern - herzliches Willkommen und viel Vergnügen bei/mit unseren Gedichten und Bildern!
Im August 2018 setzen wir unsere Serien (Kalenderblatt, Monatsbild; vielleicht auch schon wieder die Ballade) fort. Wir bringen einen Nachschlag Nonsens mit Klapphornversen
und erstmals Verse im Kreuzschleifenformat ... und sonst? Mal sehn!

Sonntag, 8. April 2018

Die drei Siebe des Sokrates

rechts: Sokrates, Philosoph und Lehrer von Platon;
links: Zuordnung nicht eindeutig - Aeschines oder Xenophon.
.                                                         ▼ Figur des Sokrates •1•
Raffael (1483-1520): Die Schule von Athen (1509, Detail).
Wandfresko in den Stanzen des Vatikan; via The Yorck Project; gemeinfrei

Gewidmet den Besuchern und Anhängern
der Kleinen Kneipe (KK)
im Forum der Seniorentreff.Community,
die am 8. April 2002 eröffnet wurde,
heute also 16 Jahre besteht und moderiert wird
von der ST-Freundin Chris aus Franken. (•4•)

Die drei Siebe des Sokrates

Einst sprach ein einfacher Athener Bürger
den Sokrates, den jeder kannte, an,
um etwas, das ihm auf dem Herzen lag,
dem hochberühmten Manne mitzuteilen.
Ob er gelegen käme – schien ihm nichtig,
dass man ihm zuhörte – dagegen wichtig!

Der Weise unterbrach seine Gedanken
und wandte dem Besucher sich dann zu,
hob geichsam wie in Abwehr eine Hand,
um, wie es schien, den Ankömmling zu zügeln.
"Halt ein! Hast du die Rede durch drei Siebe
gesiebt, zu sehen, was am Ende bliebe?

Du scheinst gar das Verfahren nicht zu kennen?
Das erste Sieb lässt nur das Wahre durch –
Erfundenes hängt in den Maschen fest.
Hast du das so geprüft, statt loszureden?
Ach nein – du hast es irgendwo erfahren …
Was wird das zweite Sieb da erst gewahren?

Das prüft als nächstes nämlich jetzt auf Güte.
Es ist doch gut, was du erzählen willst?"
"Nein … leider eher schon das Gegenteil."
"Dann geht das dritte Sieb nicht einzusparen:
was du mir mitzuteilen bist erbötig,
das sollte dringlich sein, ja eher – nötig!"

"Notwéndig ist es eigentlich nicht wirklich … "
"An deiner Rede, meinst du also selbst,
ist nichts, das wahr noch gütig oder drängt?
Dann solltest du's am einfachsten begraben!
Wir würden uns ganz nachhaltig entlasten,
wenn wir uns damit gar nicht erst befassten!"

© Wolfgang H. (elbwolf; März 2018)
------------------------------------------------------------------
•1• Sokrates wurde um 470 v. Chr. in Athen geboren und 399 v. Chr. zum Tode durch Vergiften (Schierlingsbecher) verurteilt. Er gilt als Urvater der Philosophie. Da Sokrates selbst keine Schriften hinterlassen hat, verdanken wir seine Überlegungen  und Ideen vorwiegend den Mitteilungen seines Schülers Platon, darunter wohl auch diese auf uns überkommene Legende. Es war leider für mich nicht zu ermitteln, wer die verbreitete Standardversion der "3 Siebe" als Erster ins Deutsche übertragen und editiert hat.
•2• Wer sich näher mit dem philosophischen Gehalt auseinandersetzen möchte, findet Anregungen in den beigelinkten Arbeitsblättern.
•3• Es zeigt sich, dass diese "philosophische Schnurre" sehr verbreitet ist und vor allem Rechtsanwälte darauf zu stehen scheinen und als Motto in ihren Kanzleien verwenden – wohl hoffend, von ihrer Klientel damit Wahrheit, Güte und Notwendigkeit (für die rechtliche Auseinandersetzung) einfordern zu können.
•4• Die Freunde der KK haben Sokrates' 3 Siebe zu einem ihrer Lieblingstexte erkoren, vielleicht weil sie im Reben- und Hopfensaft das Wahre, Gute und auch das Notwendige sehen!?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen