Diesen Blog haben wir 11/2016 neu gestaltet und führen ihn im Team weiter. Das verspricht mehr Vielfalt - wie man wohl schon an unseren Gesichtern ablesen könnte.
Allen Besuchern - herzliches Willkommen und viel Vergnügen bei/mit unseren Gedichten!
Im NOVEMBER 2017 würdigen wir einen Mundart-Dichter aus dem Thüringischen früherer Zeit. Als eines der letzten (hier noch nie gezeigten) "Gedichte großen Formats" stellen wir die Sestine vor. Und sonst - mal sehn!

Sonntag, 21. Dezember 2014

Frühstück mit Quittenmarmelade (Sachsen-Genüsse 1/4)

Foto-©: elbwolf
Dezenter Hinweis: Früchte nur zum Anschauen auf den Tisch stellen, keinesfalls zum Hineinbeißen!


Sachsen-Genüsse (1/4):
Frühstück mit Quittenmarmelade
Halb zungenbrecherisches Scherzgedicht

Ödes Frühstück nachgerade –
Auf dem Tisch fehlt Marmelade!
"Sag mal", frage ich bei Gitten,
"Waren da nicht diese Quitten?"
„Doch, die haben ausgelitten,
Sind zu Stücken längst zerschnitten,
Aufgekocht zu Marmelade,
Ohne die das Frühstück fade!“

"Ah, dann hast du in der Lade
Allerlei an Marmelade?"
"Sicher", klingt's darauf von Gitten,
"Da brauchst du nicht lang zu bitten!
Hole dir ein Glas von Quitten,
Schmecken bestens, unbestritten."
"Göttlich, diese Marmelade –
Nichts ist ihr für mich zu schade." 

© elbwolf (2014)

Links zum Stöbern:
• Die Quitte als Symbol für Liebe, Glück, Fruchtbarkeit, Klugheit, Schönheit, Beständigkeit und Unvergänglichkeit.
• Quitten in der Verwendung als Lebensmittel.
• Eine Auswahl an Quittensorten.
Rezept für Quittengelee als feiner Brotaufstrich.
Rezept für Quittenmarmelade.
• Beim Googeln nach "Quittenkonfitüre extra" gehen Euch die Augen über!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen