Diesen Blog haben wir 11/2016 neu gestaltet und führen ihn im Team weiter. Das verspricht mehr Vielfalt - wie man wohl schon an unseren Gesichtern ablesen könnte.
Allen Besuchern - herzliches Willkommen und viel Vergnügen bei/mit unseren Gedichten!
Im NOVEMBER 2017 würdigen wir einen Mundart-Dichter aus dem Thüringischen früherer Zeit. Als eines der letzten (hier noch nie gezeigten) "Gedichte großen Formats" stellen wir die Sestine vor. Und sonst - mal sehn!

Samstag, 14. Januar 2017

Tag für Tag ...

Gustav Klimt (1862–1918): Tod und Leben (1910/15)
Standort: Leopold Museum, Wien*); Quelle: Google Art Project via wikimedia.commons;
© gemeinfrei

Tag für Tag …

finde ich mich ein
in dieser Welt,

liebe das Wechselspiel
wie das Bleiben;

bin unterwegs
im Wandel der Zeiten;

suche im Vorbeigehen – was gilt,
im Steten – was bleibt;

halte am Ende des Tages
die Hoffnung in meinen Händen.


© lillii L-R
- - - - - - - - - - - - - -
*) Das Leopold Museum ist ein 2001 eröffnetes Kunstmuseum in Wien, das für seine außergewöhnliche Schiele- und Klimt-Sammlung bekannt ist. (Wikipedia)

1 Kommentar:

  1. Ein bemerkenswertes Gedicht, liebe Lillii!
    Als ich es das erste Mal las, hattest Du es nicht unterzeichnet. Ist das möglich? Ich war erstaunt über einen ungereimten Text und konnte mir nicht vorstellen, dass Du das warst. Es sind Gedanken, die jeden Tag auch meine Wahrnehmungen streifen. In Zusammenhang mit dem wunderschönen Gemälde von Klimt machen sie die Überlegungen so plastisch. Eine gelungene Arbeit, zu der ich Dich nur beglückwünschen kann.

    AntwortenLöschen